ANDRAS STEUERUNGSSYSTEME GMBH

Geschäftsführer:

Reinhard & Marie-Louise Andras

Postanschrift

Postfach 66 02 20, 28242 Bremen

Deutschland

Lieferanschrift 

Westerstrasse 93A, 28199 Bremen

Deutschland

Telefon: +49 (421) 59655-0

Telefax: +49 (421) 59655-33

Internet: www.andras.de

E-Mail: info@andras.de

Bitte kontaktieren Sie uns bei Anfragen oder für detailierte Informationen

FIRMEN HISTORIE

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ SEIT 1977

Die heutigen Einsatzgebiete Künstlicher Intelligenz sind äußerst vielfältig. Ihre Anfänge gehen auf die ersten Produktionsstraßen zurück, insbesondere in der Automobilindustrie, wo Roboter eine Vielzahl menschlicher Handgriffe ersetzen. 

 

Die menschliche Wahrnehmung und Handlungsintelligenz ist durch Maschinen jedoch nicht nachzubilden, da sie in der Multidimensionalität des Menschen begründet ist und somit künstliche Intelligenz nur dann intelligent ist wenn sie die Technik als Arbeitshilfe für das Zusammenspiel von Mensch und Maschine einzusetzen weiß.

 

ANDRAS SYSTEM, 1977 von Reinhard Andras in Bremen gegründet arbeitet mit diesem Verständnis und bietet als Software-Systemhaus kundenspezifische und zukunftsorientierte Lösungen im Bereich der Automatisierung, Steuerungs- und Antriebstechnik, mit intuitiv handhabbaren und besonders bedienerfreundlichen MMI´s (Mensch/Maschine/Interface), an.

Bereits Anfang der Achtziger wurden neben der Volkswagen AG speziell Fertigungsunternehmen der Holzindustrie mit Automatisierungslösungen ausgestattet, da das prozessbegleitende Softwarekonzept von ANDRAS SYSTEM bereits zum damaligen Zeitpunkt eine Fertigungsvarianz bis hin zur Losgröße 1 ermöglichte!

 

ANDRAS SYSTEM erkannte schon damals, dass nur modulare, offene Mikroprozessorsysteme, ergänzt durch Baugruppen zur Anbindung der Prozess-Peripherie und der Kommunikationsnetze, eine optimale, industriegerechte und mitwachsende Plattform sicherstellen konnten und entwickelte daher gemeinsam mit Partnerunternehmen ein modulares Steuerungssystem in der damals üblichen Rack-Technik. Die 19 Zoll-Rack-Technik basierte ursprünglich auf Z80-Prozessoren und fand unter dem Markenbegriff ECB-Steuerung eine hohe Verbreitung. Da zum damaligen Zeitpunkt Automationskonzepte nur auf einer zentralistischen Hardwareplattform umgesetzt werden konnten, was bei komplexen Anlagen zu kostenintensiven Aufwendungen zur Minimierung von Störeinflüssen und Sicherstellung der Verdrahtungsqualität führten, entwickelte ANDRAS SYSTEM schon früh ein dezentrales Steuerungskonzept.

In den 1980er und 1990er entwickelte ANDRAS unter dem Hardwarekonzept OAC - Open Automation Control eine Systemfamilie von Automatisierungsprodukten, deren offene Mikroprozessor-Architektur komplexe Aufgaben und Prozesse auf einer universell einsetzbaren Hardware-Plattform einfach umsetzten konnte.

Umfassendes Know-how und die fundierten Kenntnisse über den Ablauf, die Optimierung und die Sicherung von Produktionsprozessen veranlasste ANDRAS hierzu spezielle Betriebssysteme zu entwickeln, die unter dem Softwarekonzept OAL - Open Automation Language für die wichtigsten Automatisierungslösungen zur Verfügung stehen.

In Verbindung mit dem dezentralen intelligenten Antriebssystem OAD - Open Automation Drive der ANDRIVE Antriebstechnik GmbH wurden schon in den 1990er dezentrale Automationslösungen möglich, die das Installations- und Schaltschrankvolumen und somit auch die Anlagenkosten deutlich reduzierten.

Die ANDRAS-Steuerung wurde speziell für die Kombination von Fertigungszellen zu einer Anlagenlösung konzipiert und hat daher auch komplette Funktionsabläufe, wie z. B. die Palettierung als parametrierbares Modul im entsprechenden Betriebssystem bereits implementiert. Die vielfältige Sensorik solcher Anlagen kommuniziert mit der ANDRAS Steuerung über Feldbussysteme wie CAN und der ASi- Technologie, die einen sicheren Ablauf gewährleisten.

Die Hardware- und Softwareprodukte von ANDRAS sind seit mehr als 35 Jahren weltweit erfolgreich im Einsatz und über diesen Zeitraum wurden vielfältige Systemlösungen auf den jeweiligen aktuellen Mikroprozessor-Konzepten geschaffen, die unter den Handelsbezeichnungen: ECB-Steuerungssystem und TSM-Steuerungssystem bis heute zum Einsatz kommen und durch einen umfassenden Reparaturservice und durch Ersatzteillieferung erhalten werden. Außerdem wurde durch entsprechende Neuentwicklungen die Leistungsfähigkeit den heutigen Anforderungen angepasst und gleichzeitig ein funktionskompatibler Ersatz für ältere Antriebskomponenten geschaffen.

Fertigungsanlagen der Holzindustrie oder Produktionszellen der Handhabung und Robotik können daher noch heute mit minimalem Aufwand auf die Leistungsfähigkeit der aktuellen Hardwareplattformen umgerüstet Retrofit werden. Hierbei ist in der Regel nur ein minimaler Änderungsaufwand an den Anlagen erforderlich, der aber immer die Leistungsfähigkeit der meistens abgeschriebenen Produktionsanlagen deutlich erhöht.

Bei ANDRAS steht das Knowhow des Kunden immer im Vordergrund und die ANDRAS Steuerung hat sich, durch eine lösungsorientierte Arbeitsweise, endogen entwickelt, immer mit dem Ziel das Leistungsvermögen und die Wirkungsfähigkeit des Kunden zu steigern. Durch ein eigenes Steuerungssystem konnte ANDRAS somit immer auf die entsprechenden Kundenbedürfnisse flexibel reagieren. In diesem Sinne wurde die ANDRAS Software über Jahrzehnte angepasst und verfeinert um Bereiche  abdecken zu können die herkömmliche standardisierte Software nicht erreichte.

Heutzutage bietet der Markt eine Vielfalt an Soft- und Hardwarekomponenten an die die entsprechende Qualität und Flexibilität bieten die ANDRAS für die Umsetzung innovativer und lösungsorientierter Projekte braucht. Seid 2003 arbeitet ANDRAS nun mit strategischen Systempartnern und bietet eine neue Generation von Steuerungskomponenten und Antriebslösungen an, die problemlos die alten Komponenten des ANDRAS Steuerungs- und Antriebssystems ersetzen oder in neuen Maschinen eingesetzt werden können. ANDRAS hat sich hier Branchenübergreifend mit kundenspezifischen Lösungen weltweit einen Namen gemacht.